Im Todesfall

1. Nehmen Sie zuerst Kontakt mit dem Pfarramt auf und erkundigen Sie sich nach möglichen freien Terminen für die Trauerfeier bzw. für die Besprechung der Trauerfeier bei unserem Sekretariat (Tel. 061 302 39 45)

2. Anschliessend melden Sie den Todesfall – innerhalb 48 Stunden –  auf dem Zivilstandsamt (link). Dort klären Sie die Art der Trauerfeier und den Termin auf Grund der eingeholten Vorschläge. Also keine voreilige Festlegung der Termine!

3. Melden Sie den festgelegten Termin umgehend dem Pfarramt und legen Sie den Termin für die Feier des Gedächtnisses in der Kirche fest, z.B.  nach ca. einer Woche (Siebter) oder einem Monat (Dreissigster). Es ist von Vorteil, wenn Sie diesen auf der Anzeige ebenfalls publizieren.

Zivilstandsamt Basel-Stadt, Rittergasse 11 (Tel. 061 267 67 79)
Montag, Dienstag und Freitag: 8h bis 12h und 13h bis 16h
Mittwoch und Donnerstag: 8h bis 11h und 13h30 bis 17h30

Dazu nehmen Sie bitte die folgenden Unterlagen mit:

  • Todesbescheinigung
  • Familienbüchlein (bei Verheirateten, Verwitweten, Geschiedenen)
  • Aufenthalts- oder Niederlassungsbewilligung des/der Verstorbenen.
  • Ausländer müssen zudem den Pass, den Ausländerausweis und - falls vorhanden - den Eheschein mitbringen. Sie müssen zusätzlich das Konsulat ihres Heimatstaates benachrichtigen.

Weitere Hinweise finden Sie auf der Website der Römisch-Katholischen Kirche RKK-Basel (link).
Hinweise zu Jahrzeitstiftung und Messstipendien (link)

aktualisiert 2.2012/IA